IT-Security

Fast ausschließlich techniklastige Securitymaßnahmen sind mittlerweile nicht mehr ausreichend!

Sicherheits-Strategie ist Chefsache

Eine latente, aber durchaus existenzbedrohende Gefahr für Unternehmen wird nun endlich vom Spitzenmanagement auch als solche wahrgenommen. Die Berichterstattung über unzählige Schäden nach Cyberattacken hat das Thema in den Fokus gerückt.

Informationssicherheit für Manager

Unzählige Male wurde schon bewiesen: Vor allem durch sein eigenes, vorbildhaftes Verhalten bestimmt das Top-Management den Erfolg oder Misserfolg aller Bemühungen um Datenschutz und Informationssicherheit im Unternehmen. Verbesserungen und das Einhalten von notwendigen Regelungen werden von MitarbeiterInnen nur akzeptiert, wenn das auch von „oben“ vorgelebt wird. Darüber hinaus sollte das Management über besondere Risiken Bescheid wissen, die von MitarbeiterInnen ausgehen, die besonders wettbewerbsrelevante Informationen bearbeiten, und generell eine neue Sichtweise auf IT-Risiken erhalten.

Plötzlich auf die eigenen Daten nicht mehr zugreifen können

Schmerzlich haben viele Klein- und Mittelbetriebe erfahren was es bedeutet, wenn man plötzlich auf die eigenen Daten nicht mehr zugreifen kann, weil die eigenen Server bzw. deren Festplatten durch Verbrecher komplett verschlüsselt wurden. Dazu wurde ein so genannter Trojaner, also Schadsoftware, trotz aller glaublich so perfekten technischen Sicherheitsmaßnahmen installiert. Und man hat mit Staunen vernommen, dass ein Unternehmen in Oberösterreich zu Jahresanfang 2016 um 50 Mio. EUR erleichtert wurde, ohne dass eine Firewall, ein Virenscanner bzw. sonstige Technik davor je hätte warnen können. Die Zeiten sind endgültig vorbei, als Security noch Sache der IT-Abteilungen war. Security ist Chefsache geworden.

IT Security Awareness I: Cybercrime – auch Sie sind ein potenzielles Opfer!

Bieten Sie den Angreifern Paroli! Wappnen Sie Ihre MitarbeiterInnen gegen den Cyberwar, der täglich seine Opfer fordert. In diesem Seminar wird das nötige Rüstzeug vermittelt, mit dem Millionenschäden verhindert werden können. Alle Finanzdienstleister und Industriebetriebe sind Angriffsziele. Geld auf direktem Wege oder Wettbewerbsvorteile über Werksspionage sind im Focus findiger Krimineller.

Strategisches Vorgehen löst reaktives ab

Nur ein sorgfältig geplantes, koordiniertes Vorgehen verhindert ‘halbe Sachen’, unnötige Ausgaben und organisatorisches Durcheinander. Wir unterstützen Sie dabei gerne.
Wir bieten unseren Kunden folgende Workshops an (Wichtig: Es handelt sich NICHT um technischen Seminare, sondern um Sicherheitsorganisation und -doing und das nicht in „fachchinesisch“ sondern entscheider- und anwenderorientiert , also immer zielgruppenverständlich):

IT Security Awareness II: Trainieren Sie Ihr Sicherheitsbewusstsein!

Ziele des Workshops: Eigene Schwachstellen bestmöglich vermeiden und die häufigsten Angriffsmuster identifizieren. Im ersten Teil des Workshops findet ein kurzer Refresh des Seminars IT Security Awareness I statt. Danach geht es mit praktischen Beispielen „zur Sache“. Die TeilnehmerInnen sind gefordert, in Kleingruppen Schwachstellen und Angriffsmuster zu erkennen. Learning by doing bringt bekanntlich die besten Ergebnisse.

 
 
Weitere Seminare:
 
Datenschutz und Informationssicherheit – das müssen Sie wissen
Security-Policies und andere IT-Richtlinien erstellen und verständlich vermitteln